dessertweine
HomeServiceKontakt
TEL + 49 (0) 941 946 74 55
AnmeldenIhr KontoKasse
Suche
 
Warenkorb
Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.
Home » Neuheiten » be1701a
Muscat de Beaumes de Venise 2017
31,73 € pro Liter
Art.Nr.: be1701a

Domaine des Bernardins

weiß, fruchtsüß (0,375l)
Trauben: 75% Muscat à petits grains blancs, 25% Muscat à petits grains noirs
Vinifizierung: Ausbau im Stahltank
Verschluß: Naturkork

Alkoholgehalt: 15 %vol
Restzuckergehalt: 110 g/l
Säuregehalt: k. A.
Allergene: enthält Sulfite

Empfohlene Trinktemperatur: 8 bis 10°C
Trinkreife: ab sofort bis 2022
Dekantieren: nein

Schon optisch unterscheidet sich dieser Muscat von einem herkömmlichen weißen Vin Doux Naturel: er ist nicht einfach „nur“ weiß, sondern durch die zusätzliche Verwendung einer roter Spielart der Muskatellertraube goldfarben mit einem zart lachsrosa Schimmer. Bereits in der Nase offenbart sich seine Vielschichtigkeit im Vergleich zu vielen anderen weißen Vins Doux Naturels. Anstelle des typisch blumigen Dufts solcher Weine, der im schlechteren Fall auch einmal ein wenig parfümiert und aufgesetzt wirken kann, findet man hier ein komplexes Bukett, ein Hauch zarter weißer Blüten gepaart mit intensiven Zitrusnoten und kandierten Orangen. Am Gaumen wieder viel frische Zitrusfrucht, weißer Pfirsich, Birne, und Aprikose, eine reintönige Frucht verbunden mit mineralischen Noten, die diesem Süßwein eine herrliche Komplexität verleihen. Was für ein außergewöhnlicher Muskateller!

Und dass die Ursache hierfür nicht nur an der für ihre Muskateller weltberühmten Appellation Muscat de Beaumes de Venise liegt, war uns nach der Verkostung auf der Weinmesse Prowein klar: Am Gemeinschaftsstand der Winzer der AOC Beaumes de Venise traten diverse Muscats zum Vergleich an, doch der Muscat der Domaine de Bernardins setzte sich nicht nur optisch aufgrund seines geradezu anachronistisch anmutenden Etiketts von allen Mitbewerbern ab. Er war von einer klaren Präzision, die uns an die Stilistik der Weine von Hans Tschida erinnerte und ragte fraglos aus der Reihe der am Messestand angebotenen Muscats nochmals heraus, quasi der "Primus inter Pares".

Wir durften ihn gemeinsam mit „kleinen Schweinereien“, sprich Pralinen der ortsansässigen Patisserie Lesage verkosten. Zum Niederknien! Ob klassische Orangettes (kandierte Orangenschalen in dunkler Kuvertüre) oder exotische Pralinenkreationen, in denen Zitronenaromen mit der leichten Schärfe von frischem Koriander oder Ingwer kombiniert wurden, die Paarungen waren himmlisch.
Ach ja, was tun, wenn man die Patisserie Lesage nicht um die Ecke hat? Fruchtsüßer Muskateller ist sehr vielseitig, er passt zu Fruchttarte mit weißen oder gelben Früchten ebenso, wie zu Schokodesserts; perfekt sind Desserts mit Orange und dunkler Schokolade.
Extravagant, aber trotzdem hinreißend fanden wir hier die Kombination mit zarte Süße und orientalischen Gewürzen. Warum also nicht einmal einen Muscat de Beaumes de Venise zur süß-scharfen Asienküche probieren?
Wenn es Käse sein soll, nicht wie häufig empfohlen wird, Roquefort reichen, viel stimmiger ist einen milderer Blauschimmelkäse aus Kuhmilch, wie beipielsweise Saint Aigur oder einen gehaltvoller Ziegenweichkäse.


Allergene: enthält Sulfite
11,90 €
inkl. 19 % USt
exkl. Versand
Frage zu diesem Artikel? » Email an dessertweine » zurück zur Liste
© 2019 dessertweine Versand   Datenschutz   AGB   Impressum   Über uns   Newsletter   Muster-Widerrufsformular