dessertweine
HomeServiceKontakt
TEL + 49 (0) 941 946 74 55
AnmeldenIhr KontoKasse
Suche
 
Warenkorb
Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.
Home » Neuheiten 2006

Neuheiten 2006

Sie lesen hier unsere gesammelten Meldungen aus dem Jahre 2006. Die genannten Preise, Termine, Subskriptionsangebote, etc. sind eventuell nicht mehr gültig!

Juli 2006

Nach mehreren Jahren gibt es bei uns nun wieder einen original Moscato d’Asti aus dem Piemont. Wir haben uns für die Edelvariante Ca’ du Sindic Capsula d’Oro/Goldkapsel von Sergio Grimaldi aus Santo Stefano Belbo entschieden. Da der aktuelle Jahrgang im Gambero Rosso noch nicht bewertet wurde, verweisen wir Sie auf seinen Vorgänger aus dem Jahr 2003, der mit zwei Roten Gläsern in die Auswahl der 3-Gläser-Weine einging. Auch der 2005er überzeugt uns mit seinem wunderbar reintönigen Sortencharachter und einer beeindruckend feinen Perlage. Mit einem Alkoholgehalt von nur 5% Volumen ist dieser Wein ein prickelnder Terassenspass, aber auch idealer Begleiter für z.B. Panna cotta, Erdbeeren mit Sahne, Rote Grütze und viele andere Sommerdesserts. Bis zum 1. August 2006 offerieren wir ihn zum Einführungspreis von 8,95 EUR.

Eine Anregung für ein weiteres erfrischendes Sommergetränk ist weisser Banyuls, zu gleichen Teilen mit Tonic Water gemischt, und auf crushed ice im Longdrinkglas serviert. Dazu bieten wir unseren weissen Banyuls in einer Sommeraktion ebenfalls bis 1. August zum Aktionspreis an: Mas Cornet Banyuls Blanc 2002, Cave de l’Abbé Rous (Roussillon).

Auch Vinum nimmt sich in seinem aktuellen Heft der Bukettsorten an. Alois Krachers TBA Nr. 4 Muskat Ottonel 2002 ging als bester Wein dieser Verkostung mit 19 Punkten hervor. Ebenso interessant – qualitativ wie auch finanziell – die Weine von Hans Tschida (Angerhof) und Feiler-Artinger.

Mai 2006

Gestern frisch eingetroffen sind die neuen Rieslinge von Peter Jakob Kühn aus dem Rheingau. Die 2005er Kollektion überzeugt wieder einmal auf ganzer Länge, weshalb wir unser Sortiment noch einmal erweitern. Unsere 2005er Produktpalette umfasst nun die unten stehenden Weine, die, wie gehabt, zu Ab-Hof-Preisen kalkuliert sind. Aus dem Jahrgang 2005 gibt es die trockenen Top-Rieslinge Doosberg und St. Nikolaus sowie die Auslese und die Beerenauslese wie immer erst im Herbst – eine formlose Vorbestellung könnte wegen ausgezeichneter Qualitäten und vermutlich hoher Nachfrage nützlich sein. Alle Weine des Jahrgangs 2005 sind übrigens mit Schraubverschluss verschlossen.

Neben den Banyuls unseres Bio-Winzers J.F. Deu von der Domaine du Traginer ist aus der südfranzösischen Nachbar-Appellation Maury ein ganz eigenständiger Wein von der Domaine du Pouderuox eingetroffen. Es handelt sich um ein Cuvée ohne Jahrgang (Maury Grande Réserve), die weder im typischen Vintagestil, noch klassisch oxydativ ausgebaut ist. Der Geschmack erinnert an lang gereifte Vintage-Ports – und zwar nicht die schlechtesten. Dafür fanden wir den Preis geradezu sensationell.

Seit dem großen Erfolg nach Artikel im Magazin essen & trinken beziehen wir regelmässig die Weine unseres »Hauswinzers« Josef Bauer vom Weingut Familie Bauer aus dem Wagram. Vor allem die Veltliner finden als sommerlich frische Essensbegleiter grossen Anklang. Der Jahrgang 2005 ist nun mit Ausnahme des Grünen Veltliner Hinternbergs (erst ab September 2006) erhältlich. Ganz besonders freut es uns, dass es seit längerem wieder einmal einen sehr schönen Eiswein vom Blauen Burgunder gibt.

April 2006

Unsere letzte Weinreise hat uns in eine der schönsten Weinlandschaften Europas geführt. Sie ist das Zuhause einiger Weinexoten, deren Vorräte wir wieder aufgestockt haben. Neben einem Strohwein, der hier Vin de Paille heißt und dem Macvin, einer Mischung aus Tresterbrand und Traubenmost, gibt es hier den einzigartigen, trocken ausgebauten Vin Jaune. Diese Spezialität aus der Savagnintraube reift sechs Jahre unter einem Hefeflor und bekommt dadurch ihre einmalig nussige Aromatik. Neu im Sortiment sind ebenfalls zwei trockene Lagen-Chardonnays von Stephane Tissot.

Bei André und Mireille Tissot hat seit einigen Jahren Sohn Stephane die Weinbereitung übernommen, ein eigenwilliger und kreativer Kopf, der den Betrieb auf kontrolliert biologischen Anbau umstellte. Vor kurzem wurde sein 99er Vin Jaune auf die Flasche gefüllt, erstaunlich jugendlich und von sehr filigraner Stilistik. Deutlich kräftiger fällt der 98er Chateau Chalon/Vin Jaune von Franck Guigneret aus dem kleinen Ort Château Chalon, der die gleichnamige Appellation für den Vin Jaune darstellt.

Nochmals erweitert wurde unser Repertoire an Macvin du Jura, einer mit Tresterbrand versetzter Traubenmost, der sowohl als Aperitif, wie auch als Digestiv zum Einsatz kommt. Neben der klassischen weißen Macvin gibt es von Stephane Tissot neu eine roten Variante aus Pinot Noir. Und auch bei Franck Guigneret haben wir einen ausgezeichneten Macvin verkosten dürfen.

Mit dem aktuellen 2003er Jahrgang des Vin de Paille von der Kellerei Desiré Petit, den wir zuletzt im Programm hatten, konnten wir uns dieses Mal nicht so recht anfreunden. Schade! Hier haben wir nur bei Franck Guigneret eine Variante gefunden, die unseren Ansprüchen genügt hat. Dieser Vin de Paille 2002 überzeugt durch eine dezente Restsüße und eine feine, leicht nussige Aromatik, die ihn zu einem optimalen Begleiter von Leberpasteten oder fruchtsauren Desserts machen.

Neben den ausschliesslich traditionell, nämlich oxidativ arbeitenden Betrieben gibt es im Jura seit einigen Jahren eine Bewegung »junger Wilder«, die das Terroir ihrer Lagen in nicht-oxidativ ausgebauten, sprich nach internationalem Standard produzierten Chardonnays zum Ausdruck bringen möchten. Dennoch haben diese Weine nichts mit den »gemachten«, zugeholzten Modeweinen aus hochtechnisierten Großbetrieben zu tun. Stephane Tissot ist einer dieser Vorreiter. Er produziert seit einigen Jahren auf seinen besten Lagen eigenwillige Chardonnays und verwirklicht damit seinen Traum, Weine zu keltern, die sich den Großen Burgunds messen können. Die Bewertungen in der Fachliteratur attestieren ihm diesen außergewöhnlichen Erfolg. Es sind exzentrische Weine mit Individualität und Charakter, die den Zauber dieser ungewöhnlichen Region widerspiegeln. Ein ungewöhnlicher Genuss, auch für den erfahrenen Gaumen: Chardonnay La Mailloche 2003 und Chardonnay Les Gravier 2003.

März 2006

Sammler aufgepasst – Kracher Kollektion 2003 eingetroffen: Jedes Jahr gibt es die gesamte Kollektion der Trockenbeerenauslesen von Alois Kracher in der edlen Holzkiste für Sammler, Fans und Spekulanten. Dass die Kollektion dieses Mal nur aus einer einzigen TBA besteht, darf daran natürlich nichts ändern. Alois Kracher erzeugt in jedem Jahr auch eine kleinere Menge trockener Weine, die unter dem Label »Illmitz« abgefüllt werden. Dieses Mal waren wir vom 2002er Blend I, einer Cuvée aus Zweigelt und Blaufränkisch, so begeistert, dass wir beschlossen haben, Ihnen diesen Tropfen nicht vorzuenthalten.

Eigentlich ist von Mas Amiel nur ein neuer Wein zu vermerken, nämlich der klassische Maury Vintage 2004, der den bereits ausverkauften Jahrgang 2003 ablöst. Von der Edelvariante Edition Charles Dupuy bekommen Sie bei uns noch den – ab Hof bereits ausverkauften – Jahrgang 2002. Auch für kurze Zeit ausverkauft waren die beiden Rancioweine (10jährig bzw. 15jährig), die nun ebenfalls wieder erhältlich sind.

Durch eine Empfehlung des Magazins essen & trinken machen wir mittlerweile einen nicht unbeträchtlichen Teil unseres Umsatzes mit trockenen Weinen. Insbesondere die Veltliner von Familie Bauer aus dem Donauland erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Der Jahrgang 2004 und besonders der Rote Veltliner, eine traditionsreiche, aber mittlerweile seltene Weissweinsorte waren schnell vergriffen. Freunde süffiger und trotzdem anspruchsvoller Alltagsweine können sich jetzt über den soeben abgefüllten Jahrgang 2005 dieses Weinguts freuen.

Auch erst vor einer Woche gefüllt und nun bereits bei uns eingetroffen ist der Zweigelt 2005 vom Angerhof Tschida, ebenfalls ein Wein für alle Tage mit einem ausgezeichneten Preis-Genuss-Verhältnis.

© 2017 dessertweine Versand   Datenschutz   AGB   Impressum   Über uns   Newsletter   Muster-Widerrufsformular